Es gibt so Nebenwertperlen, die mich immer wieder begeistern, weil sie nie im ständigen Fokus der Berichterstattung liegen, sondern einfach ihrem soliden Geschäft nachgehen. So eine Perle ist aus meiner Sicht die Frosta AG, deren Aktien ich vor 8 Jahren zum Preis von 17 Euro bereits einmal besaß und vor etwa 2 Jahren zu einem Preis von rund 60 Euro veräußert habe.

Aktuell liegt der Aktienkurs wieder bei ca. 61 Euro und ich möchte gern analysieren, ob das ein günstiger Preis für den Einstieg eines Value Investors meines Gustos ist. Wie bereits die Verwendung des Begriffes “Perle” andeutet, bin ich von dem Geschäftsmodell und der Ertragskraft überzeugt, allerdings strebe ich danach, nur die kalten Zahlen sprechen zu lassen, die mir hoffentlich etwas vom inneren Wert der Aktie erzählen.

Weiterlesen