Auf Basis des Geschäftsberichtes 2017/2018 der Schloss Wachenheim AG (SWA) analysiere ich hier den inneren Wert der Aktie und setze ihn ins Verhältnis zum Aktienkurs von 17 Euro im Januar 2019.

Konzernstruktur

Die Schloss Wachenheim AG besteht aus drei Teilbereichen, die regional voneinander getrennt operieren; Die Schloss Wachenheim AG als Mutterkonzern ist für das Deutschland-Geschäft zuständig, die 100%-ige Tochter CEVIM SAS für Frankreich und die Ambra S. A., an der die SWA nur 61,19% hält, für das Osteuropageschäft.

Gewinn & Verlust sowie Dividende pro Aktie

Der im zugrunde liegenden Geschäftsbericht ausgewiesene Gewinn beträgt 16,4 Mio. Euro bei einem Umsatz von 324,5 Mio. Euro. Gemäß Benjamin Grahams Ansatz, den durchschnittlichen Umsatz der letzten 7-10 Jahre für eine grobe “Ahnung” eventueller, zukünftiger Gewinne zu erhalten, lege ich die die Daten der Jahre 2012 bis 2018 zugrunde.

Der Gesamtumsatz des Konzerns beläuft sich während dieser Zeit immer auf rund 300 Millionen Euro.

Durchschnittlicher Gewinn/Aktie: 1,33 €

Durchschnittliche Dividende: 0,43 €

Durchschnittlicher Umsatz/Aktie: 38,19 €

Durchschnittliche Umsatzrendite: 3,9%

Durchschnittliche Dividende zum heutigen Kurs: 2,5% Rendite

Auf Basis dieser Durchschnittswerte ergibt sich ein durchschnittliches, vergangenheitsbezogenes Kurs-Gewinn-Verhältnis, frei nach Benjamin Graham in seinem Buch “Security Analysis” von 1934, von 12,78.

Der Vorstand der Schloss Wachenheim AG schlägt im betrachteten Geschäftsbericht vor, die Dividende im 9. Jahr in Folge zu erhöhen. Auf Basis der vorgeschlagenen Dividende ergibt sich eine Dividendenrendite bei 17 Euro/Aktie von 2,9%.

Erklärte Dividendenpolitik ist es, ca. die Hälfte des Jahresüberschusses der Schloss Wachenheim AG an die Aktionäre auszuschütten.

Weiterlesen