Bouvier investiert!

Value & Price

Musterdepot 07/19

Sommer, Sonne und Urlaubszeit! Auch bei allen Unternehmen meines Musterdepots sind die meistens Mitarbeiter wahrscheinlich verreist, genießen die Sommerferien mit den Kindern oder kommen in einigen ihrer Projekte nicht richtig voran, weil sich eben alle anderen Kollegen im Jahresurlaub befindet. Einzig Mr. Market ruht natürlich nicht und bietet mir jeden Tag aufs Neue die Aktien der Unternehmen zu den unterschiedlichsten Preisen an. Ich will also prüfen, ob heute etwas für mich dabei ist und wie es um mein Musterdepot steht.

Aktueller Stand

Nun wurden just heute von der Hornbach-Gruppe die ersten Quartalszahlen für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht und der Konzern konnte halten, was er versprochen hatte: Umsatzsteigerung von knapp über 9%, das bereinigte EBIT wurde um beeindruckende 22% verbessert. Dieser Hinweis auf ein auch zukünftig profitables Geschäftsmodell erfreut die Börse und die drückt ihre Erregung, wie gehabt, in einem stattlichen Aktienkursplus aus.

Insgesamt hat sich der Depotwert im Vergleich zum Vormonat um 295,88 Euro (rund 2,7%) erhöht. Bereinigt um die monatlichen Sparraten hätte dieses Depot seit Auflage bisher 1% Wertentwicklung “erlebt”. Es folgt die tabellarische Darstellung:

Bouviers Musterdepot Stand Anfang 07/2019

Inklusive der 500 Euro, die ich jeden Monat zusätzlich in mein Musterdepot “sparen” möchte, habe ich für Juli in toto 1277,25 Euro zur Verfügung. Schauen wir uns nun also die Börsen-Auslage an!

GBK-Aktie

In meinem letzten Watchlist-Beitrag erwähnte ich, dass die Aktien der GBK-Beteiliungen AG inzwischen ziemlich nahe am von mir als “kaufbar” erachteten Aktienkurs liegen und ich ein Engagement ernsthaft in Erwägung ziehe. Bei meiner Suche nach einer günstigen Gelegenheit, diese Aktie zu erwerben, fiel mir auf, dass der Spread bei der GBK-Aktie an allen Börsen ziemlich hoch ist.

Ein Beispiel: Aktuell wird der GBK-Kurs auf dem Handelsplatz “Tradegate” mit 9,35 Euro angegeben. Dieser Kurs ist folglich der letzte Preis, zu dem Aktien der GBK vom Verkäufer zum Käufer am Marktplatz “Tradegate” übergegangen sind (“sich beide einig waren”). Der aktuelle Briefkurs, also der Kurs, zu dem GBK-Aktieninhaber am Marktplatz bereit wären, sich von ihrer GBK-Aktie zu trennen, liegt bei 9,75 Euro; der aktuelle Geldkurs, also der Kurs, zu dem GBK-Aktieninteressenten bereit wären, eine GBK-Aktie zu kaufen, liegt bei 8,95 Euro. Die Spanne dazwischen ist der Spread und der beträgt in meinem Beispiel 0,80 Euro.

Warum ist das ein Problem für mich? Nun ja: Wenn der gemeldete Aktienkurs unter meinem GBK-Zielkurs/Einstiegskurs von 8,44 Euro liegt heißt das noch lange nicht, dass ich die Aktie auch für diesen Preis bekomme. Der Preis, zu dem ich eine Aktie erstehen könnte liegt bei so einem Spread viel höher und das ist dann für mich kein guter Einstiegspreis mehr. Aus diesem Grunde will ich die GBK-Aktie heute noch nicht in mein Musterdepot aufnehmen.

Anpassung Musterdepot

Anders verhält es sich hingegen mit der Schloss Wachenheim AG Aktie. Hier liegt der aktuelle Aktienkurs satt unter dem von mir ermittelten inneren Wert der Aktie. Weil das der Fall ist, ist mir die Größe des Spread ziemlich gleich, denn auch zum Briefkurs der Aktie bekomme ich auf jeden Fall genügend Sicherheitsmarge. Der Vollständigkeit halber und zum Vergleich mit der GBK-Aktie will ich den aktuellen Spread für die SWA hier gern erwähnen (Briefkurs: 16 Euro; Geldkurs 15,90 Euro; Spread; 0,10 Euro).

Abgesehen vom Spread ist der Kurs der SWA im Juni 2019 spürbar gesunken, ohne dass etwas passiert ist oder gemeldet wurde. Ich gehe davon aus, dass das aktuelle deutsche Wetter den deutschen Winzern eine gute Ernte bescheren wird. Eine gute Ernte bedeutet eine gute Verhandlungsbasis für die Beschaffung des Grundstoffes der Schaumweine der Schloss Wachenheim AG. Das aber nur am Rande, denn auch ohne dieses Storytelling würde ich diese Aktien jetzt nachkaufen. Die SWA ist betragsmäßig momentan sowieso die kleinste Position im Musterdepot und somit tue ich auch noch gleich etwas für die Diversifikation.

Zu einem Kurs von 15,90 Euro packe ich also 50 SWA-Aktien zu meinen bisherigen 132 Stück hinzu. Diese Transaktion hat summa summarum ein Volumen von 795 Euro und kostet mich 7,95 Euro. Ohne Gebührenberücksichtigung betrüge mein neuer Einstiegskurs rund 17,28 Euro, aber irgendeiner muss den ganzen Spaß ja auch wieder erwirtschaften und somit liegt der reale neue Einstiegskurs bei 17,32 Euro. Tabellarisch abgebildet sieht das heutige Update des Depots folgendes Ergebnis:

Bouviers Musterdepot Stand 07/2019 (angepasst)

Und damit wünsche ich allen Lesern einen erholsamen und schattigen Juli!

5 Kommentare

  1. Hallo Vincent Bouvier,

    falls Sie Zeit und Lust haben, würde mich Ihr Urteil zu Limes Schlosskliniken interessieren. Hier gab es gerade einen großen Insiderkauf.

    Respektvolle Grüße
    Malte

    • Hallo Malte,

      gerne nehme ich das Unternehmen auf meine ToCheck-Liste. Versprechen kann ich nichts, bin aber dennoch guter Dinge!

      Viele Grüße und einen schattigen Tag 🙂

      V. Bouvier

  2. Hallo Vincent Bouvier,

    vielen Dank für die informativen Artikel in Ihrem Blog.

    Als Schweizer kennen Sie ja vielleicht ARYZTA (ISIN: CH0043238366)?

    Dort ist aktuell ein Kurs-Buchwertverhältnis von 0,34 gegeben.

    Was halten Sie von der Aktie?

    Mit besten Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.