Da reden die meisten doch immer von Sommerpause und Sommerloch, aber dennoch trudelten im Juli zahlreiche Unternehmensmeldungen, HV-Termine und Nachrichten in mein Postfach. Für die Unternehmen meiner Watchlist will ich mir heute wieder das monatliche “Info-Update” einholen und dies hier dokumentieren. Viel Spaß beim Lesen!

Mineralbrunnen AG

Auf der Hauptversammlung der MinAG wurde am 3. Juli 2019 der Vorschlag, je Stammaktie eine Dividende von 0,40 Euro und je Vorzugsaktie eine Dividende von 0,48 Euro auzuschütten, angenommen. Am 20. August gibt es die Halbjahreszahlen und bis dahin bleibt der innere Wert der Aktie für mich erst einmal unangetastet.

Henkel KGaA

Am 2. Juli wurde der “Investor & Analyst Day Adhesive Technologies” abgehalten und alle Präsentationen dazu sind online abrufbar. Am 13. August werden die Halbjahreszahlen veröffentlicht. Abgesehen davon, dass “Spezialklebstoffe” auch in Zukunft in allen möglichen Branchen gebraucht werden, liefert selbst die Präsentation zur “Financial Performance” dieses Henkel-Segments keine wirklichen Neuigkeiten. Konzernweit vermeldete das Unternehmen im Juli zwar eine Partnerschaft mit dem “personalisierten Haarfarben Anbieter” eSalon, der innere Wert der Watchlist bleibt davon aber unberührt.

Sixt Leasing SE

Nachdem die Sixt Leasing SE auf der Hauptversammlung ihren Unternehmenszweck erweitern ließ, erfolgte Ende Juni auch gleich die erste Kooperation in diese Richtung: zusammen mit Tchibo und Fiat gibt es einen Fiat 500 ab 85 Euro im Monat; ein Angebot, das sich wohl insbesondere an Privatpersonen richten soll. Ich bin gespannt was das einbringt und was das Unternehmen noch so für kreative Ideen präsentiert. Außer einem personellen Wechsel im Aufsichtsrat ist nichts vorgefallen, der innere Wert der Aktie bleibt unberührt.

Bayer AG

Bei der Bayer AG gibt es einiges zu berichten. Neben der Veräußerung des “Markenikone Dr. School’s” (Fußpflege, 234 Mio. Dollar Umsatz) für 585 Mio. Dollar, der Gründung eines neuen JointVentures auf Basis der Erkenntnisse des “preisgekrönten Krebsforschers Dr. med. Thomas Gajeweski”, veröffentlichte das Unternehmen heute auch die 2. Quartalszahlen für das aktuelle Geschäftsjahr.

Bei einem Umsatz von knapp 11.500 Mio. Euro und einem operativen Ergebnis vor Sondereinflüssen (EBITDA vor Sondereinflüssen) von 2.927 Mio. Euro steht Bayer ja erstmal ganz gut da. Allerdings gibt bei diesem Unternehmen immer so kleine Kanten, die mich dazu zwingen, meinen sehr defensiven Einstiegskurs von 50 Euro beizubehalten. Da ist beispielsweise die durch die Ausschüttung einer Dividende angestiegene Nettoverschuldung, des Weiteren der eingebrochene (mehr als halbierte) Free CashFlow, dann die 18.400 anhängigen Klagen bezüglich des Pflanzenschutzmittels Glyphosat und auch die weiter anhaltende Transformation des Unternehmens, die sich in immer neuen De- und Investitionen ausdrückt, nervt. Wie erfolgreich der CEO Baumann dabei sein kann, ist seit RoundUp hinlänglich bekannt. Ich belasse Bayer also ohne Anpassungen in meiner Watchlist.

Wacker Neuson SE

Hier hat sich etwas Eigentümliches zugetragen: einige Mitglieder des Aktionärskonsortiums der Familien Wacker und Neuson haben sich dafür entschieden, einen Teil ihrer Aktien zu verkaufen. Bisher hielt dieses Konsortium rund 63% der WackerNeuson-Aktien, nach dem Verkauf, der am 3. Juli an institutionelle Investoren gerichtet startete, sollen es noch 58% sein. Abgesehen davon, dass sich der FreeFloat erhöht, ist eigentlich nichts passiert. Dennoch hat Mr. Market den Aktienkurs um 20% nach unten geprügelt, was inzwischen wirklich schön ist, finde ich. Ich behalte das im Auge, mein Watchlist-Eintrag bleibt aber fürs Erste unverändert stehen.

Fielmann AG

Günter Fielmanns Sohn Marc stellte auf der HV 2019, die am 11.07. stattfandt, die neue “Unternehmensvision 2025”, die wie folgt lautet:

Auf der heutigen Hauptversammlung stellt Marc Fielmann die Vision 2025 vor, mit der Fielmann die augenoptische Branche in Europa zum Vorteil für die Kunden gestalten wird: Bis 2025 wird Fielmann Marktführer in Kontinentaleuropa, gibt jede 4. Brille ab und erwirtschaftet einen Außenumsatz von 2,3 Milliarden €.

IR Webseite der Fielmann AG

DAS ist doch mal ein Ziel: Marktführer in Kontinentaleuropa!! Ich bin gespannt, wie sich das Thema entwickelt, denn Spanier zum Beispiel kaufen ihre Brillen sicherlich anders, als der Otto Normal-Deutsche, aber vielleicht ja auch nicht, wir werden sehen. Der innere Wert bleibt ganz trocken und ohne Visionen genau so, wie er ist.

Fazit

Bei den Watchlistern Paul Hartmann, GBK, Frosta und Rational ist nichts vermeldet worden. Es gibt allerdings einen Neuzugang namens Merck KGaA, den ich im Juli genauer unter die Lupe genommen habe. Für den August stellt sich meine Watchlist also wie folgt dar:

tabellarische Ansicht Watchlist
Bouviers fertige Watchlist für August 2019